Verfahren eingeleitet Körperverletzung im Augsburger Hauptbahnhof

Von BPI Nürnberg/Pressemitteilung, 25.03.2020, 09:15 Uhr
Foto: 123rf.com

Am Montagnachmittag, 23. März, hat ein 24-Jähriger einen 45-Jährigen im Augsburger Hauptbahnhof beleidigt, gewürgt und geschlagen. Der Geschädigte erlitt dabei eine Platzwunde über dem Auge.

Augsburg. Gegen 13.45 Uhr flippte ein 24-jähriger Gast in einem Schnellrestaurant im Augsburger Hauptbahnhof aus. Da sich der Eritreer zum Verzehr seiner eben erworbenen Speisen auf einen der Restaurantstühle im abgesperrten Sitzbereich setzte, sprach ihn ein Mitarbeiter des Restaurants an und wies ihn darauf hin, dass dies aufgrund der gültigen Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes nicht erlaubt sei.

Daraufhin beleidigte der ungehaltene Gast den Restaurantmitarbeiter, würgte ihn und schlug ihm schließlich mit der Faust auf dessen rechtes Auge. Der Geschädigte erlitt dadurch eine Platzwunde sowie ein blaues Auge.

Die verständigte Streife der Bundespolizei nahm den aggressiven Gast mit zur Dienststelle und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung gegen ihn ein.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »