24.03.2020, 15:01 Uhr

Polizei warnt Versuchter Callcenterbetrug mit Gewinnversprechen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Montag, 23. März, gegen 16.25 Uhr, erhielt ein 51-jähriger Bad Abbacher einen Anruf von einem unbekannten Mann, der sich als Mitarbeiter von „Welt am Sonntag“ vorstellte. Laut dem Mann habe der Angerufene angeblich 28.500 Euro gewonnen.

Bad Abbach. Das Geld sollte bereits am nächsten Tag übergeben werden. Jedoch würden zuvor für den notwendigen Notar und den Sicherheitsdienst Kosten zwischen 600 Euro und 900 Euro fällig, die der Angerufene hätte überweisen sollen. Der 51-Jährige durchschaute jedoch die Masche und zeigte den Vorfall bei der Polizei an. Der unbekannte Täter rief unter einer gespooften (tatsächlich existent, jedoch vom Täter missbraucht) Telefonnummer an.

Bei dieser Art von Anrufen handelt es sich um organisiert vorgehende Betrugsbanden, die in Callcentern im Ausland sitzen und durch geschickte Gesprächsführung versuchen, an das Geld zumeist älterer Herrschaften zu gelangen. Die PI Kelheim warnt in diesem Zusammenhang vor dieser Betrugsmasche! Angehörige von älteren Menschen werden gebeten, mit ihren Familienangehörigen über diese Betrugsform zu sprechen.


0 Kommentare