17.02.2020, 09:38 Uhr

Zum Schluss artet es aus 15.000 Menschen feiern überwiegend friedlich beim Faschingsumzug in Pförring

 Foto: Jevgenij Avin/123rf.com Foto: Jevgenij Avin/123rf.com

Der Faschingsumzug in Pförring am Sonntag, 16. Februar, wurde von der Polizeiinspektion Beilngries mit Unterstützungskräften aus Ingolstadt betreut.

Pförring. Auf Grund der vergleichsweise warmen Temperaturen zu dieser Jahreszeit war das Faschingstreiben mit circa 10.000 bis 15.000 Personen sehr gut besucht. Im Laufe der Veranstaltung kam es zu zwei erwähnenswerten Vorfällen.

Gegen 16.55 Uhr wurden zwei Polizeibeamte, die zu Fuß unterwegs waren, von einem alkoholisierten 20-Jährigen aus dem Gemeindebereich Altmannstein zunächst aggressiv angepöbelt und im Anschluss noch beleidigt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

Gegen 18.15 Uhr kam es noch zwischen zwei Gruppen Jugendlicher zu einer zunächst verbalen Streitigkeit. Danach artete es zu einem unübersichtlichen Handgemenge aus, bei dem auch ein Pfefferspray versprüht und mit einer Glasflasche zugeschlagen wurde. Hierbei wurden vier Personen leicht verletzt. Einer davon musste mit einer Kopfplatzwunde in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht werden. Der genaue Tathergang bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Mögliche Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08461/6403-0 bei der Polizeiinspektion Beilngries zu melden.


0 Kommentare