10.02.2020, 19:25 Uhr

Bilanz der Feuerwehr Orkan „Sabine“ zog relativ glimpflich über Langquaid


Um 5.30 Uhr wurde die Feuerwehr Langquaid am Montag, 10. Februar, das erste Mal zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Zwischen Paring und Dünzling wurde ein umgestürzter Baum gemeldet.

LANGQUAID. Für die Feuerwehr Langquaid war kein Eingreifen mehr erforderlich. Nach einer circa halbstündigen Bereitschaft am Gerätehaus konnte diese wieder beendet werden.

Um 7.10 Uhr wurde die Feuerwehr Langquaid erneut alarmiert. Ein Pkwa war zwischen Paring und Dünzling mit einem Baum kollidiert. Allein von der Feuerwehr Langquaid waren zu diesem Zeitpunkt 38 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen im Einsatz oder auf Bereitschaft. Auch die Einsatzzentrale wurde zwischenzeitlich besetzt, um anstehende Einsätze der kompletten Verwaltungsgemeinschaft Langquaid zu koordinieren. Aufgrund der Tatsache, dass nur kleinere Einsätze anstanden, entschloss sich die Einsatzleitung einen Großteil der Langquaider Einsatzkräfte wieder zu ihren Arbeitgebern zu schicken und bei Bedarf diese wieder zu alarmieren. Die restliche Mannschaft und die Einsatzzentrale blieben einsatzbereit am Gerätehaus um kleinere Einsätze selbstständig abzuarbeiten.

Glücklicherweise waren es nur wenige Sturmschäden in Langquaid. Gegen 11.30 Uhr konnte die komplette Einsatzbereitschaft wieder aufgehoben werden. Unterstützt wurde die Wehr kurzzeitig durch die Feuerwehren aus Paring und Sandsbach.


0 Kommentare