06.02.2020, 08:32 Uhr

Kein Einzelfall Betrügerischer Anruf einer falschen Bankangestellten

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Bereits am Donnerstag, 16. Januar, war ein Rentner aus Manching von einer Betrügerin angerufen worden, die sich als Sparkassenangestellte ausgab und von ihrem Opfer Daten der EC-Karte und des Personalausweises erfragte. Der gutgläubige 66-Jährige gab die Daten bereitwillig heraus.

MANCHING. Als er kürzlich seinen Kontoauszug überprüfte, musste er feststellen, dass im Anschluss an das Telefonat bei seiner Bank eine Überweisung getätigt und sein Konto mit einem niedrigen vierstelligen Bereich belastet worden war.

Nachdem es sich bei der geschilderten Vorgehensweise keinesfalls um einen Einzelfall handelt, weist die Polizei in diesem Zusammenhang darauf hin, dass am Telefon keine sensiblen Daten herausgegeben werden sollten. Zudem wird geraten, im Zweifelsfall die Telefonnummer des Anrufers zu notieren und die Polizei zu informieren.

0 Kommentare