04.02.2020, 23:11 Uhr

Auf der A9 unterwegs Zu schnell bei Regen – 50 Meter Leitplanke demoliert

(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)(Foto: Ralph Hoppe/123rf.com)

Auf der Autobahn A9, 2,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Ingolstadt-Süd in Fahrtrichtung München, kam ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Fürth am Sonntag, 2. Februar, 20.15 Uhr, aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern.

INGOLSTADT Wie der 52-jährige angab, verlor der die Kontrolle über seinen Pkw Mercedes SLK beim Wechseln vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Nachdem er ins Schleudern kam, stieß er mehrmals gegen die rechte Leitplanke, hierbei wurde diese auf einer Länge von circa 50 Metern beschädigt, wobei zum Teil die Leitplanke von den Befestigungspfosten abgetrennt wurde. Sein rundherum beschädigtes Fahrzeug kam auf dem Standstreifen zum Stehen, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand.


0 Kommentare