22.01.2020, 15:59 Uhr

20.000 Euro Schaden Security-Mitarbeiter entdeckt Brand rechtzeitig

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Mittwochmorgen, 22. Januar, ist es in der Seidlstraße in München zu einem Brand in einem Bürogebäude gekommen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes handelte richtig.

MÜNCHEN In den frühen Morgenstunden gegen 5 Uhr bemerkte ein Security-Mitarbeiter bei seinem routinemäßigen Rundgang einen starken Brandgeruch. Nach genauerer Erkundung machte er einen Brand im Baustellenbereich des ersten Obergeschosses aus. Er alarmierte die Feuerwehr und erwartete die eintreffenden Kräfte auf der Straße. Mit einem C-Rohr und Atemschutz ausgestattet, ging ein Trupp zur Brandbekämpfung vor. Schnell war das Feuer unter Kontrolle. Anschließend wurde der Brandrauch mithilfe eines Lüfters in Freie befördert. Das Gebäude war, mit Ausnahme der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, menschenleer, somit wurde auch niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


0 Kommentare