22.01.2020, 18:30 Uhr

Entspannt bleiben, Unfall vermeiden Landratsamt Kelheim appelliert an Autofahrer

(Foto: ambrozinio/123RF)(Foto: ambrozinio/123RF)

Wer kennt es nicht: Man ist spät dran. Vorne weg fährt jemand –gefühlt – im Schneckentempo. Man regt sich darüber auf. Worte wie „Sonntagsfahrer“, „Dauerbremser“ oder „Weißt du überhaupt, wo das Gaspedal ist?“ fallen. Doch der Vorausfahrende behält sein Tempo bei. Da die Zeit rennt, fährt man nah auf, gibt diverse Handzeichen oder versucht gar, um jeden Preis zu überholen.

LANDKREIS KELHEIM In welche Gefahr man nicht nur selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer geraten können, ist einem dabei oft nicht bewusst. Auch wenn manche Situationen im Straßenverkehr den Geduldsfaden spannen, durch aggressives Fahrverhalten gefährdet man sich selbst und andere maßgeblich. Es gilt: Nicht von Emotionen zu gefährlichen Manövern verleiten lassen! Das Landratsamt Kelheim gibt daher Tipps im Rahmen der Verkehrssicherheit.

Derartige Situationen entstehen vor allem durch enormen Zeitdruck und Hektik. Deshalb ist eine gute Vorbereitung, gerade auf längere Fahrten wie zum Beispiel Urlaubsfahrten, das A und O. Man sollte sich bereits vorab informieren über: die genaue Route (inklusive Baustellen, Umleitungen, Sperrungen), mögliche Rastplätze (Tankstellen, Raststätten oder Parkplätze), benötigte Dokumente (Führerschein, Personalausweis, Versicherungskarte), die aktuelle Witterung, die straßenverkehrsrechtliche Besonderheiten im Zielland oder auch die Mautgebühren, Vignette und sonstiges. Weiterhin gilt es sicherzustellen, ob Licht, Bremsen und Richtungsanzeiger des Fahrzeugs, mitsamt (Wohn)Anhänger funktionieren. Auch das Gepäck sollte richtig gesichert sein.

Üblicherweise bedeutet eine ausreichende Vorbereitung immer eine entspanntere Fahrt. Außerdem wird das Risiko für vermeidbare Unfälle, zum Beispiel von sich während der Fahrt lösendem Gepäck, gesenkt. Ebenso wichtig sind ausreichende Pausen. Wegen der Gefahr der Fahrmüdigkeit sollten diese auf jeden Fall alle zwei Stunden mit eingeplant werden. Dabei empfiehlt es sich, den Kreislauf durch ein paar Schritte oder kleine sportliche Übungen wieder etwas in Schwung zu bringen.

Sollte es doch einmal zu der eingangs beschriebenen Situation kommen, sind folgende Tipps hilfreich: Tief durchatmen, kurz das Fenster öffnen, entspannende Musik zuschalten, auch von Mitfahrern besänftigen lassen und sich klar darüber werden, dass unüberlegtes Handeln zum Unfall führen könnte.

Um diesen möglichst zu vermeiden, gilt im obigen Fall: Mit ausreichend Sicherheitsabstand hinter dem Vorausfahrenden fahren, Ruhe bewahren, oben genannte Tipps anwenden und nur an einer geeigneten Stelle überholen. Auf keinen Fall sollte man zu nahe auffahren oder aufblenden mit der Lichthupe, um den Vordermann zum schnelleren Fahren animieren zu wollen, losschimpfen oder unüberlegte überholen – und so eventuell einen Unfall verursachen.


0 Kommentare