15.01.2020, 14:42 Uhr

Versuchter Telefonbetrug Senioren durchschauen die Maschen

(Foto: HighwayStarz/123rf.com)(Foto: HighwayStarz/123rf.com)

Am Dienstag, 14. Januar, wurden zwei Kelheimer Landkreisbewohner von unbekannten Tätern angerufen, die mit bekannten Betrugsmaschen Geld oder Vermögenswerte ergaunern wollten.

LANDKREIS KELHEIM Zunächst wurde ein 72-jähriger Mann angerufen und ihm wurde von einem vermeintlichen Polizeibeamten mitgeteilt, dass in der Nähe eingebrochen worden sei. Der 72-Jährige beendete das Gespräch hier sofort, da ihm die Masche bereits bekannt war. Im weiteren Verlauf hätte der Anrufer versucht, den Geschädigten davon zu überzeugen, dass es ratsam wäre, Bargeld und Wertgegenstände einem Polizeibeamten zu übergeben. So weit kam es in diesem Fall jedoch nicht.

In einem weiteren Fall versuchten Trickbetrüger mit der Masche der Gewinnversprechen Vermögen zu erbeuten. Um den Gewinn von fast 50.000 Euro entgegennehmen zu können, sollte das 79-jährige Betrugsopfer Gutscheinkarten im Wert von 900 Euro kaufen und die Codes dann am Telefon übermitteln, um die Notar- und Transportkosten zu decken. Der 79-Jährige fiel jedoch nicht auf die Masche herein, sodass auch hier kein Vermögensschaden entstand.


0 Kommentare