15.01.2020, 14:08 Uhr

Festnahme im Rathaus Ukrainerin will sich mit gefälschtem Ausweis in Ingolstadt anmelden – Haftbefehl wegen Diebstahls bestand bereits

(Foto: joebelanger/123RF)(Foto: joebelanger/123RF)

Feines Gespür bewies man im städtischen Bürgeramt, als am Dienstagmorgen, 14. Januar 2020, eine junge Dame versuchte, sich unter falschem Namen in Ingolstadt anzumelden. Wie sich zeigte, hatte die Ukrainerin hierzu einen rumänischen Personalausweis vorgelegt, der sich nach eingehender polizeilicher Überprüfung als exzellente Totalfälschung herausstellte.

INGOLSTADT Die Ukrainerin wurde noch im Rathaus durch die hinzugerufenen Polizeibeamten festgenommen und die Ausweisfälschung sichergestellt.

Bei der anschließenden Überprüfung der korrekten Personalien gab es eine weitere Überraschung. Wie sich zeigte, bestand gegen die 25-Jährige ein Haftbefehl wegen Diebstahls. Die Beschuldigte wurde erst nach Zahlung einer Geldstrafe im vierstelligen Bereich wieder auf freien Fuß gesetzt. Da in der Vergangenheit bereits ein Asylantrag der Dame abgelehnt worden ist, wurde ihr die Auflage erteilt, das Bundesgebiet unverzüglich zu verlassen.


0 Kommentare