07.01.2020, 21:51 Uhr

Holzofen hatte Feuer gefangen Brand in einer Obdachlosenunterkunft – 74-Jähriger schwer verletzt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Montag, 6. Januar. brannte es in den frühen Morgenstunden in einer Obdachlosenunterkunft in Rennersthofen. Hierdurch wurde eine Person verletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt ermittelt.

RENNERTSHOFEN Ein Bewohner einer Obdachlosenunterkunft in der Antonibergstraße bemerkte gegen 4 Uhr Rauch in seinem Zimmer. Wie sich herausstellte, fing der Holzofen des 74-Jährigen Feuer und setzte dadurch den Holzboden in Brand. Versuche, das Feuer selbst zu löschen, blieben ohne Erfolg. Einsatzkräften der verständigten Feuerwehr Stepperg gelang es, den Brand schnell zu löschen. Der Bewohner zog sich bei seinem Löschversuch Brandverletzungen an den Händen und eine schwere Rauchgasvergiftung zu, sodass er zu weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Regensburg geflogen werden musste. Er befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 25.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt übernommen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung haben sich bisher nicht ergeben.


0 Kommentare