28.12.2019, 16:47 Uhr

20.000 Euro Schaden Auffahrunfall auf der A9 bei Schweitenkirchen – drei Leichtverletzte

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Eine 50-Jährige aus dem Landkreis Neuburg befuhr am Freitag, 27. Dezember, 15 Uhr, mit ihrem Audi die mittlere Spur der Autobahn A9 Richtung München. Höhe Rastanlage Holledau kam es zu Stauungen, sie musste bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 52-Jähriger aus Hannover erkannte dies mit seinem VW Touran zu spät und fuhr auf den Audi auf.

SCHWEITENKIRCHEN Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Audi noch gegen einen Kia auf der linken Spur geschleudert, der von einem 34-Jährigen aus München gesteuert wurde. Der Unfallverursacher, die Audi-Fahrerin und ihre 28-Jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Mit dem Rettungsdienst kamen sie in eine Klinik. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.


0 Kommentare