27.12.2019, 09:27 Uhr

Drei Leichtverletzte auf der A9 79-Jähriger erkennt bremsendes Fahrzeug zu spät

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Zu einem Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten kam es am Donnerstag, 26. Dezember, auf der Autobahn A9 in Richtung München.

MANCHING Ein 30-Jähriger aus Frankreich fuhr gegen 11.15 Uhr mit seinem Pkw Renault Megane auf dem mittleren Fahrstreifen der Autobahn A9 in Richtung München. Circa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Manching musste er bei dichtem Verkehr verkehrsbedingt bremsen. Der nachfolgende 79-Jährige aus Nürnberg bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr mit seinem Pkw Mercedes auf den Pkw des 30-Jährigen auf.

Hierbei wurden die 55-jährige Beifahrerin im Renault und der Fahrer des Mercedes sowie seine ebenfalls 79-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Alle kamen in Ingolstädter Krankenhäuser. Es entstand ein Sachschaden von circa 13.000 Euro. Bis zur Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Hierbei unterstützte die Berufsfeuerwehr aus Ingolstadt.


0 Kommentare