24.12.2019, 00:41 Uhr

35.000 Euro Schaden Fahrer eines Postautos verliert die Kontrolle und prallt in ein Lkw-Gespann

(Foto: annavaczi/123RF)(Foto: annavaczi/123RF)

Wie bereits berichtet, kam es am Montagnachmittag, 23. Dezember, 13.35 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B16 bei Münchsmünster.

MÜNCHSMÜNSTER Ein 54-jähriger Fahrer eines Postautos wollte, von Münchsmünster kommend, auf die B16 in Richtung Regensburg auffahren. Dabei kam er noch auf dem dem Zubringer zur Bundesstraße ins Schleudern, querte so die Fahrbahn der Bundesstraße und prallte mit der Beifahrerseite gegen ein Lkw-Gespann, dessen 37-jähriger Fahrer in Richtung Ingolstadt unterwegs war. Durch den Aufprall wurde das Postauto wieder zurückgeschleudert, bis es zum Stehen kam. Der Fahrer aus dem Landkreis Kelheim erlitt hierbei Prellungen, musste von der Feuerwehr Münchsmünster geborgen werden und kam in das Krankenhaus Kösching. Der Fahrer des Lkw aus dem Landkreis Bayreuth blieb unverletzt. Der Schaden liegt bei circa 35.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war für etwa eine Stunde in beiden Richtungen gesperrt.


0 Kommentare