18.12.2019, 11:26 Uhr

Fünf Leichtverletzte Nach Auffahrunfall auf die Gegenfahrbahn geraten – B16 komplett gesperrt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Auf der Staatsstraße 2335 aus Richtung Forstwiesen kommend, fuhr ein 44-Jähriger am Dienstag, 17. Dezember, aus Ingolstadt zur Einmündung der Bundesstraße B16 in Richtung Regensburg. Am Ende des Einfädelungsstreifens hielt er aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens auf der B16 an. Der nachfolgende 35-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt erkannte dies offenbar zu spät und fuhr mit der rechten Front seines VW Golf gegen das linke Heck des Audi A3 des 44-Jährigen.

MANCHING Nach dem Anstoß schleuderte der VW Golf auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Pkw Mercedes B-Klasse einer 77-Jährigen aus dem Landkreis Pfaffenhofen, die auf der Bundesstraße B16 in Richtung Neuburg fuhr, zusammen.

Es wurden alle drei Pkw-Fahrer leicht verletzt, ebenso wie der 45-jährige Beifahrer im Audi und die 75-jährige Beifahrerin im Mercedes, wobei nur die Insassen im Mercedes zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden mussten. Bei den anderen Leichtverletzten war keine sofortige ärztliche Versorgung notwendig.

Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, weshalb die B16 teilweise komplett gesperrt werden musste. Es entstand ein Sachschaden von über 15.000 Euro.


0 Kommentare