28.11.2019, 11:05 Uhr

Sichtbarkeit bedeutet Sicherheit Polizei Kelheim bittet Radfahrer um Vorsicht – Dunkelheit und falsches Verhalten im Straßenverkehr bergen hohes Unfallrisiko

(Foto: 123rf)(Foto: 123rf)

Vor einigen Wochen berichtete die Polizei Kelheim bereits von gefährlichen Unfällen, bei denen Radfahrer von Autofahrern übersehen wurden, da sie in falscher Richtung auf Rad- und Gehwegen unterwegs waren. Nun geraten Radfahrer mit mangelhafter Sicherheitsausstattung aufgrund winterlicher Dunkelheit in Gefahr.

LANDKREIS KELHEIM Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang insbesondere die Eltern von Schulkindern zur Vorsicht aufrufen! Wenn Kinder mit ihren Fahrrädern in die Schule fahren, ist es im Winterhalbjahr regelmäßig dunkel. Daher sind Mountainbikes, BMX-Fahrräder, Rennräder oder sonstige Fahrräder ohne Beleuchtungseinrichtungen absolut ungeeignet für den täglichen Schulweg oder auch Weg in die Arbeit. Neben Front- und Rückstrahlern sowie einem weißen Reflektor vorne und einem roten hinten, sind auch die Katzenaugen in den Speichen oder sonstige Reflektoren an den Seiten unverzichtbar für eine genügende Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Wenn Radfahrer dann noch Rad- und Gehwege in falscher Richtung befahren, steigt das Risiko, von einem abbiegenden Auto übersehen zu werden, erheblich. Die Polizei bittet daher alle Radfahrer und insbesondere Eltern von Schulkindern ihre Fahrräder auf derartige Sicherheitsmerkmale zu überprüfen. „Dass sich die Ausstattung vieler moderner Fahrräder nicht mit den Ausstattungsvorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung deckt, wissen wir auch. Aber hier geht es nicht mehr um eine coole Optik oder störendes Gewicht am Rennrad. Sichtbarkeit bedeutet Sicherheit. Insbesondere jetzt in den dunklen Monaten“, so der Pressesprecher der Polizei Kelheim, Maximilian Bohms. Darüber hinaus bieten sich Reflektoren auf Kleidungsstücken oder Taschen und Helmen an, um die Sichtbarkeit weiter zu erhöhen.


0 Kommentare