18.11.2019, 17:54 Uhr

Taschendieb überführt Detaillierte Beschreibung führte zur schnellen Festnahme eines 33-Jährigen

(Foto: Bundespolizeidirektion München)(Foto: Bundespolizeidirektion München)

Eine im Intercity (IC) bestohlene Frau konnte am Samstagabend, 16. November, den mutmaßlichen Dieb ihrer Reisetasche so detailliert beschreiben, dass Augsburger Bundespolizisten einen 33-Jährigen nur kurze Zeit später festnehmen konnten.

AUGSBURG Die Landespolizei informierte die Augsburger Bundespolizei darüber, dass einer Reisenden im IC von Karlsruhe nach München die Reisetasche gestohlen worden war. Die Frau hatte das Fehlen ihrer Tasche allerdings erst beim Ausstieg in München bemerkt. Sie hatte aber einen konkreten Verdacht und vermutete, dass der Dieb bereits in Augsburg ausgestiegen sei. Sie konnte den Mann auch detailliert beschreiben und so machten sich die Augsburger Beamten auf die Suche nach ihm. Nur kurze Zeit später entdeckten die Beamten einen Reisenden, auf den die Beschreibung passte, mit einer Tasche im abfahrbereiten Zug nach Ulm und kontrollierten ihn. Bei der Durchsicht der mitgeführten Tasche, stellten die Bundespolizisten schnell fest, dass es sich um die Reisetasche der 52-jährigen Geschädigten handelte. Bei dem Tatverdächtigen fanden die Beamten zudem eine geringe Menge Drogen, mehrere Packungen gestohlenen Tabak, ein griffbereites Taschenmesser und mehrere gefälschte niederländische Aufenthaltstitel.

Da der algerische Staatsangehörige keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, wurde durch die Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft beantragt. Nachdem der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde, lieferten ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die Augsburger Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls mit Waffen und unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln ein.


0 Kommentare