27.10.2019, 19:52 Uhr

Betrüger am Werk Senioren erhalten vermehrt Anrufe von angeblichen Polizeibeamten

(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)(Foto: Gaj Rudolf/123rf.com)

Am Freitag, 25. Oktober, insbesondere in den Mittags- bzw.- frühen Nachmittagsstunden, kam es im Raum Bad Abbach zu mehreren Anrufen vermeintlicher Polizeibeamter. Hierbei wurden zum Großteil ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger Opfer eines oder mehrerer noch unbekannter Betrüger.

BAD ABBACH In allen fünf bislang bekannten Fällen gab sich der Anrufer als Polizeibeamter aus und gab an, dass es im näheren Umfeld zu Festnahmen nach Raubüberfällen bzw. Einbrüchen gekommen sei, jedoch noch eine Gefahr für den Angerufenen bestünde. Aus diesem Grund sollte durch den Täter erfragt werden, ob noch Gold, Schmuck oder Wertgegenstände in den Häusern seien.

Glücklicherweise reagierten alle Angerufenen richtig, gingen nicht auf den Anrufer ein, bzw. zeigten sich misstrauisch, weswegen es zu keinen Übergaben kam. Die Polizeiinspektion Kelheim hat nun die Ermittlungen wegen versuchten Betruges aufgenommen.

In diesem Zusammenhang wird erneut darauf hingewiesen, dass die Polizei derartige Fragen niemals telefonisch stellt und es sich bei diesen Anrufen um eine bekannte Betrugsmasche handelt. Die Polizeiinspektion Kelheim bittet darum, bei derartigen Anrufen zu jederzeit misstrauisch und sensibel zu sein. Zudem ist es ratsam, Angehörige oder Bekannte, insbesondere ältere Mitmenschen, auf diese Thematik hinzuweisen und zu sensibilisieren.


0 Kommentare