21.10.2019, 12:16 Uhr

Keine Verletzten auf der A9 49 Reisende kommen mit dem Schrecken davon – 81-Jähriger kollidiert mit Reisebus

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Samstagnachmittag, 19. Oktober, kam es gegen 16.15 Uhr auf der Autobahn A9 bei der Ausfahrt Ingolstadt Ost in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem mit 49 Insassen besetzten Reisebus.

INGOLSTADT Ein 81-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Bereich Würzburg befuhr die Ausfahrtsspur der Anschlussstelle Ingolstadt Ost. Hierbei stellte er fest, dass er sich auf der für ihn falschen Ausfahrt befand. Er wechselte daher wieder zurück auf die rechte Fahrspur der Autobahn. Hierbei übersah er den bereits neben ihm fahrenden aus Bosnien-Herzegowina stammenden Reisebus. Der 48-jährige Busfahrer konnte eine Kollision mit dem Pkw des Würzburgers nicht mehr verhindern. Die beiden Fahrzeuge kollidierten zuerst seitlich, wobei sich der Pkw um die Front des Busses drehte und schließlich noch mit der linken Seite des Busses kollidierte. Der Pkw blieb dann entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn stehen. Weder die 49 Insassen des Busses noch der Pkw-Fahrer wurden durch den Unfall verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 18.000 Euro. Die A9 musste teilweise für circa 20 Minuten gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall noch fahrbereit.


0 Kommentare