18.10.2019, 14:50 Uhr

Bei Stammham Wildschweine verursachen Lkw-Unfall auf der A9 – 100.000 Euro Schaden

(Foto: Volodymyr Burdyak/123rf.com)(Foto: Volodymyr Burdyak/123rf.com)

Donnerstagnacht, 17. Oktober, verursachte eine Wildschweinrotte auf der A9 einen Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Lkw-Fahrerin und rund 100.000 Euro Sachschaden.

STAMMHAM Der Unfall ereignete sich kurz vor 1 Uhr zwischen den Anschlussstellen Denkendorf und Lenting. Drei Sattelzüge waren hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung München unterwegs als plötzlich eine Wildschweinrotte die Fahrbahn überquerte. Die 33-jährige Fahrerin des ersten Lastwagens konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit mehreren Tieren nicht mehr verhindern. Trotz Notbremsung fuhr der 61-jährige Fahrer des nachfolgende Sattelzugs auf das verunfallte Fahrzeug auf, wobei dessen Fahrerin leicht verletzt wurde. Der dritte Sattelzug konnte rechtzeitig abbremsen und auf den mittleren Fahrstreifen ausweichen. Dort erfasste er jedoch ebenfalls ein Wildschwein. Insgesamt wurden neun Tiere getötet. Die beiden am Auffahrunfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der rechte und mittlere Fahrstreifen waren zur Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung für mehrere Stunden gesperrt werden. Neben der Autobahnmeisterei Greding übernahmen die Feuerwehren aus Denkendorf und Kipfenberg die Verkehrslenkung und Sicherung der Unfallstelle.


0 Kommentare