23.09.2019, 22:45 Uhr

Geringer Schaden Feuerwehreinsatz in der Max-Immelmann-Kaserne – Matratze hatte gebrannt

(Foto: Kzenon/123rf.com)(Foto: Kzenon/123rf.com)

Sonntagmittag, 22. September, 11.50 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehren in der Max-Immelmann-Kaserne in Manching, nachdem dort ein Zimmerbrand mitgeteilt wurde.

MANCHING Die Feuerwehren aus Oberstimm, Zuchering und Unsernherrn rückten mit insgesamt 33 Einsatzkräften an. Wie sich herausstellte, hatte eine Matratze gebrannt. Die Bewohner der Unterkunft hatten die Matratze geistesgegenwärtig ins Freie geschafft, so dass lediglich die Matratze zu Schaden kam. Allerdings besteht bei einem Sicherheitsangestellten der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Diesbezüglich erfolgt noch eine Untersuchung.

Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass eine elektrische Kochplatte auf der Matratze betrieben worden ist und diese dann durch die Hitzeeinwirkung Feuer gefangen hatte. Der Sachschaden wird mit 50 Euro beziffert.


0 Kommentare