18.09.2019, 13:04 Uhr

Kieselsteine auf ein vorbeifahrendes Auto geworfen

(Foto: kamil33/123RF)(Foto: kamil33/123RF)

Am Montagabend, 16. September, war ein 20-jähriger Mini-Fahrer aus Hemau in Lengfeld bei Bad Abbach unterwegs, als sein Fahrzeug von einer bislang unbekannten Person mit Kieselsteinen beworfen wurde.

BAD ABBACH Zur Tatzeit gegen 21.30 Uhr war der 20-Jährige mit etwa 30 km/h in der Straße „Zur Steinballe“ unterwegs, als eine Handvoll Kieselsteine sein Auto traf. Der Fahrer ist zwar leicht erschrocken, konnte aber die Spur halten. Durch diverse kleine Beschädigungen im Lack entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und möchte explizit darauf hinweisen, dass es sich hier nicht mehr um einen Kinderstreich handelt, sondern um eine ernst zu nehmende Straftat. Unter anderen Umständen hätte der Fahrer möglicherweise vor Schreck das Lenkrad verrissen und einen folgenschweren Unfall verursacht. Daher ruft die Polizei anwohnende Eltern auf, ihre Kinder entsprechend zu sensibilisieren und sich gegebenenfalls bei der Polizei zu melden.


0 Kommentare