14.09.2019, 12:32 Uhr

30.000 Euro Schaden Kellerbrand in München – 64-Jähriger zieht sich Rauchgasvergiftung zu

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Freitag, 13. September, ist es zu einem Kellerbrand im Weißpfennigweg in München gekommen, eine Person wurde verletzt.

MÜNCHEN Um 15.38 Uhr rückten ein Löschzug der Berufsfeuerwehr und Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr zu einem gemeldeten Kellerbrand in den Weißpfennigweg aus. Der Brand brach in einer Hobbywerkstatt im Keller aus. Ein 64-jähriger Bewohner des Hauses, der den Brand bemerkte und ihn genauer lokalisieren wollte, erlitt eine Rauchgasvergiftung. Er wurde von der eintreffenden Rettungswagenbesatzung versorgt und im Anschluss in eine Münchner Klinik transportiert. Durch die rasch abgesetzte Meldung war der Brand noch in der Entstehungsphase und konnte somit binnen weniger Minuten von den Einsatzkräften unter Kontrolle gebracht werden. Der entstandene Brandrauch breitete sich jedoch über das Treppenhaus in mehrere Wohnungen aus. Hierfür wurde ein Hochleistungslüfter zur Entrauchung eingesetzt.

Der Polizei wurde im Anschluss die Einsatzstelle übergeben. Diese ermittelt nun die Brandursache. Der Sachschaden wird vonseiten der Feuerwehr auf 30.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare