04.09.2019, 08:53 Uhr

Dringend Zeugen gesucht Schrecklicher Unfall bei Abensberg – Unfallopfer verbrennt in seinem Auto

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Am Dienstag, 3. September, gegen 20.40 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße KEH19 zwischen Abensberg und Arnhofen.

ABENSBERG Nach den vorläufigen Erkenntnissen war ein Peugeot auf der Kreisstraße von Abensberg nach Kelheim unterwegs. Auf halber Fahrtstrecke in Richtung Arnhofen wurde der Peugeot von einem bislang unbekannten Pkw überholt. Dabei geriet der Peugeot aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegen kommenden VW Passat. Beim Zusammenstoß geriet der Peugeot in Brand. Der alleinige Insasse (Identität und Geschlecht noch nicht bekannt) verbrannte im Pkw. Der Fahrer und alleinige Insasse des VW Passat wurde mittelschwer verletzt in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Der überholende Pkw könnte hell bis silberfarben sein und war nicht mehr an der Unfallstelle. Der Sachschaden wird vorläufig auf 12.000 Euro geschätzt.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch die Polizei Kelheim in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizeiinspektion Landshut. Zusätzlich wurden zur Fahndung und Aufklärung der Unfallursache Polizeihubschrauber eingesetzt und ein Gutachter angefordert.

Die Polizei Kelheim bittet um weitere Hinweise von Augenzeugen zur Klärung des Verkehrsunfalls. Insbesondere wird der Fahrer/Fahrerin des überholenden Pkw gebeten, sich bald möglichst unter der Telefonnummer 09441/ 50420 oder bei jeder andere Polizeidienstelle zu melden.


0 Kommentare