30.08.2019, 20:15 Uhr

Ermittlungen in Geisenfeld Einen Rasenmähertraktor nach dem anderen bestellt, aber nie bezahlt


Ein 21-jähriger Mann aus Geisenfeld hatte Anfang August bei verschiedenen Landmaschinenhändlern Rasenmähertraktoren bestellt und in die Nähe von Geisenfeld liefern lassen.

GEISENFELD Einem Spaziergänger waren vor 14 Tagen in einem Waldstück zwei neuwertige Rasenmähertraktoren aufgefallen, die mit einer Plane abgedeckt waren. Zunächst war völlig unklar, wie die Eigentumsverhältnisse dieser Fahrzeuge waren. Ein Besitzer konnte zunächst nicht festgestellt werden. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt und in den Hof der Polizeiinspektion Geisenfeld verbracht. Ermittlungen über die Fahrgestellnummern bei den Herstellern nahmen Zeit in Anspruch. Abfragen bei den regionalen Händlern brachten nicht den erhofften Erfolg. Da kein Besitzer den Verlust seines Tranktors meldete, ging die Polizei von einer Straftat aus. Im weiteren Verlauf und Absuchen rund um den ersten „Fundort“ wurden nach und nach weitere vier neuwertige Rasenmähertraktoren sichergestellt und auf den Hof geschleppt.

Schließlich fiel der Anfangsverdacht auf einen 21-Jährigen, der seinen Wohnsitz in der Nähe hatte und schon einschlägig mit Bestellungen im Internet, die er nicht bezahlen konnte, aufgefallen war. Mit seiner Identität konnten dann letztlich alle Fahrzeuge Händlern aus der Region bis nach Landshut zugeordnet werden. Teilweise hatte der junge Mann noch Zahlungsziel für die Rechnungen an die Händler. Er war nach Konfrontation mit den erdrückenden Beweisen auch sofort geständig. Der Grund für seine Bestellungen ist rationell nicht zu erklären. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren wegen sechsfachen Betrugs geführt.

Der Wert der Rasenmähertraktoren verschiedenster Hersteller lag jeweils zwischen 3.500 und 8.000 Euro. Am Freitag, 30. august, konnte der letzte Traktor an den Händler zurückgegeben werden. Die Ermittler waren erstaunt, wie leicht es offenbar ist, ohne Sicherheiten solche hochwertigen Fahrzeuge zu bestellen und sich an eine Feldscheune ohne Anschrift liefern zu lassen.


0 Kommentare