26.08.2019, 20:21 Uhr

Einsatz bei Wolnzach Autokran gerät auf der A9 in Brand – Fahrer leicht verletzt, 450.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 52-Jähriger aus Ingolstadt fuhr am Montag, 26. August, 10.30 Uhr, mit seinem Autokran vom Autobahndreieck Holledau kommend auf der Autobahn A9 in Richtung Regensburg. Circa 300 Meter vor der Anschlussstelle Wolnzach bemerkte er das Feuer im Bereich des Motorraumes.

WOLNZACH Er fuhr vom rechten Fahrstreifen auf den Ausfädelungsstreifen und stieg aus. Er wurde mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Der Brand, es war hauptsächlich die linke Fahrzeugseite betroffen, wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Wolnzach, Geisenhausen und Schweitenkirchen gelöscht. Die Ausfahrt Wolnzach sowie der rechte Fahrstreifen wurden gesperrt, da im Bereich 400 Meter bevor der Kran vom Fahrer angehalten wurde, bereits Motoröl austrat, das teilweise durch die Löscharbeiten in den angrenzenden Grünstreifen gelangte. Das verunreinigte Erdreich wird abgetragen. Der Kran konnte bis zum angrenzenden Kontrollstreifen geschleppt werden. Vorläufig geschätzt wurde der Sachschaden auf circa 450.000 Euro.


0 Kommentare