23.08.2019, 10:30 Uhr

Kontrollen in Ingolstadt Junge Autofahrer standen unter Drogeneinfluss

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Bereits in den Mittagsstunden des Donnerstags, 22. August, stoppten Polizeibeamte in der Östlichen Ringstraße in Ingolstadt einen 20-jährigen Audifahrer aus Manching, der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand.

INGOLSTADT Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten bei dem Fahrer deutliche Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung fest. Der nervös wirkende 20-jährige Manchinger räumte letztendlich den Konsum von Marihuana ein. Sein „Geständnis“ wurde durch einen freiwillig durchgeführten Drogentest bestätigt. In der Wache der Polizeiinspektion Ingolstadt musste sich der 20-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Drogen führte der junge Mann nicht mit.

Um 23 Uhr wurde in der Römerstraße ein 19-jähriger Autofahrer einer Kontrolle unterzogen. Er zeigte ebenfalls drogenbedingte Auffälligkeiten, weshalb ein Drogentest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv auf Marihuana. Er gab gegenüber den Beamten zu, dass er eine geringe Menge des Betäubungsmittels, sowie diverse BtM-Utensilien in seinem Fahreug mitführt. Die Drogen und die Utensilien konnten durch die Beamten tatsächlich aufgefunden und sichergestellt werden. Im Anschluss an die Kontrolle wurde beim jungen Autofahrer in der Wache eine Blutentnahme durchgeführt.

Und abschließend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Ingolstadt in den Morgenstunden des Freitags, 23. August, in der Nördlichen Ringstraße einen 23-jährigen Ingolstädter, welcher dort mit seinem Pkw unterwegs war. Dieser ließ während der Kontrolle einen Joint fallen und räumte zudem ein, vor der Kontrolle Marihuana konsumiert zu haben. Ein Drogentest verlief dementsprechend positiv. Bei dem 23-jährigen Ingolstädter wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt.

In allen geschilderten Fällen müssen sich die Fahrzeugführer wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten und mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen. Zudem fertigten die Beamten einen Bericht an die jeweils zuständigen Führerscheinstellen.


0 Kommentare