19.08.2019, 23:56 Uhr

Weitere Zeugen gesucht Gefährliche Flugmanöver über Abensberg – die Polizei ermittelt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Sonntagnachmittag, 18. August, beobachtete ein Anwohner der Buchenstraße in Abensberg einige Flugmanöver eines Kleinflugzeugs und verständigte die Polizei.

ABENSBERG Es stellte sich heraus, dass der Pilot des Cessna-Kleinflugzeugs, ein 71-jähriger Landkreisbewohner, per Funk nicht erreichbar war und auch seine Flughöhe nicht erfasst werden konnte, da der Transponder ausgeschalten war. Laut Zeugenaussagen flog der Pilot sehr flach über Abensberg hinweg und führte auch immer wieder Sturzflugmanöver aus. Das Luftfahrtbundesamt wurde hinzugezogen und auch eine Besatzung der Polizeihubschrauberstaffel wurde eingesetzt. Zwischenzeitlich landete das Flugzeug jedoch in Landshut und der Pilot konnte von einer Polizeistreife empfangen werden. Die Ermittlungen wurden von einem Flugverkehrssachbearbeiter bei der PI Kelheim übernommen.

Zeugen, die ebenfalls Angaben zu den Flugmanövern und der Flughöhe machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/ 5042-0 bei der Polizei Kelheim zu melden.


0 Kommentare