16.08.2019, 09:35 Uhr

Körperverletzungen Am Wolnzacher Volksfest flogen die Fäuste – jetzt ermittelt die Polizei

(Foto: rudall30/123rf.com)(Foto: rudall30/123rf.com)

Zu einer Auseinandersetzung mit dem eingesetzten Sicherheitsdienst und einer Gruppe Volksfestbesucher kam es Mittwochnacht, 14. August, gegen 23.15 Uhr, in Wolnzach auf dem Volksfest.

WOLNZACH Anlass hierzu war die mehrmalige Ermahnung des Sicherheitsdienstes, die Füße nicht auf die Bierbänke zu stellen, die von der Gruppe ignoriert wurde. Als einzelne Personen folglich aus dem Saal gebeten wurden, kippte die Stimmung und ein 51-jähriger Wolnzacher schlug einem der Sicherheitsdienstmitarbeiter von hinten ins Genick. Im weiteren Verlauf beabsichtigte ein 23-jähriger Pfaffenhofener einen Faustschlag gegen das Sicherheitspersonal, was jedoch von einem weiteren Sicherheitsdienstmitarbeiter verhindert werden konnte. Die Geschädigten wurden dabei nur leicht verletzt, sodass eine ärztliche Versorgung vor Ort nicht notwendig war. An einem Funkheadset entstand geringer Sachschaden. Insgesamt wurden die Personalien von 15 – teilweise alkoholisierten – Personen festgestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzungsdelikten und Sachbeschädigung. Der genaue Sachverhalt muss noch im Zuge der Vernehmungen geklärt werden.

Abseits des Volksfestes kam es am Mittwoch, 23.50 Uhr, zum Streit zwischen einem 19-jährigen Wolnzacher und einem 16-jährigen Rohrbacher. Hierbei ohrfeigte der Ältere den Jüngeren dreimal, wodurch dieser Schmerzen erlitt. Eine ärztliche Behandlung vor Ort war nicht notwendig. Dem Wolnzacher wurde ein Platzverweis erteilt und ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.


0 Kommentare