22.07.2019, 18:08 Uhr

Prellungen und Schürfwunden Betrunkener Angler attackiert Fischereiaufseher mit einem Beil

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Wenig Verständnis hatte ein 59-Jähriger aus Ihrlerstein am Freitag, 19. Juli, für die Kontrolle eines Fischereiaufsehers.

KELHEIM Ein 54-jähriger Fischereiaufseher wollte am Freitag, gegen 19 Uhr, den 59-jähriger Angler auf Höhe der Gronsdorfer Schleuse nach seiner Erlaubnis kontrollieren. Der 59-Jährige attackierte daraufhin den Aufseher ohne ersichtlichen Grund mit einem Beil und trat mit den Füßen auf den mittlerweile am Boden liegenden Mann ein. Glücklicherweise ist es dem Aufseher gelungen, die Angriffe des erheblich alkoholisierten Mannes größtenteils abzuwehren und ihm das Beil abzunehmen. Unmittelbar danach holte der 59-Jährige einen Holzknüppel aus seinem Fahrzeug und wollte erneut auf den Aufseher losgehen.

Zwischenzeitlich durch die lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam gewordene Passanten ist es gelungen, den rabiaten Angler bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten und so weitere Übergriffe zu verhindern. Der Fischereiaufseher musste mit diversen Prellungen und Schürfwunden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen den 59-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung. Er wurde am Samstag, 20. Juli, dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Der Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.


0 Kommentare