05.07.2019, 20:41 Uhr

Die Polizei ermittelt Betrugsmasche mit einem angeblichen Trojaner

(Foto: andreypopov/123RF)(Foto: andreypopov/123RF)

Am Donnerstag, 4. Juli, in der Zeit von 8 bis 9 Uhr, meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Microsoft telefonisch bei einem Mann in Herrenau und erkläre, dass sich auf seinem PC ein Trojaner befindet.

VOLKENSCHWAND Für die Fernwartung, bei der die Daten von PC und Handy ausgelesen wurden, sollte ein Betrag von 249 Euro bezahlt werden. Das Gespräch wurde erst abgebrochen, als ein Überweisungsträger für Homebanking mit einem Betrag von 5.000 Euro erstellt wurde.


0 Kommentare