05.07.2019, 17:07 Uhr

Vorfälle in Ingolstadt Rascher Ermittlungserfolg – mutmaßlicher Exhibitionist vom Klenzepark ermittelt

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Der veröffentlichte Zeugenaufruf in den Medien nach einem unbekannten Exhibitionisten sowie intensive polizeiliche Fahndungsmaßnahmen im Klenzepark in Ingolstadt führten zum raschen Ermittlungserfolg der Kriminalpolizei Ingolstadt. So gelang es, nur wenige Tage nach Anzeigeerstattung des Opfers, einen 53-jährigen Tatverdächtigen zu ermitteln.

INGOLSTADT Der Mann begegnete in den vergangenen Tagen wiederholt einer 28-jährigen Ingolstädterin auf dem Fahrrad und belästige diese durch Masturbieren und Zurschaustellen seines Geschlechtsteils. Nach dem die junge Frau bei der Polizei Anzeige erstattete, reagierte eine 74-jährige Frau auf den gestern in der Regionalzeitung veröffentlichten Zeugenaufruf und gab bei der Polizei an, ebenfalls Opfer sexueller Belästigung am 25. Juni in der Asamstraße geworden zu sein. Nach bisherige Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt dürfte es sich auch hier mit hoher Wahrscheinlichkeit um denselben Tatverdächtigen handeln. Der Mann wurde im Rahmen polizeilicher Fahndungsmaßnahmen im Klenzepark mit dem Fahrrad angetroffen, identifiziert und heute polizeilich vernommen. Den 53-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen.


0 Kommentare