22.06.2019, 17:40 Uhr

Auf dem Flachdach Beim Verschweißen von Bitumenbahnen geriet eine Palette in Brand

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Mehrere Anrufer haben am Freitagnachmittag, 21. Juni, 16.15 Uhr, der Integrierten Leitstelle einen Flammenschein auf dem Dach eines siebenstöckigen Wohnhauses in München-Bogenhausengemeldet. Als jedoch die Einsatzkräfte der Feuerwehr an der Alarmadresse eintrafen, waren weder Rauch noch Flammen sichtbar.

MÜNCHEN Bauarbeiter waren auf dem Flachdach dabei, Bitumenbahnen mit einem Gasbrenner zu verschweißen. Dabei hatten sie aus Unachtsamkeit eine Palette mit gelagerten Schweißbahnrollen entzündet. Das Feuer hatten die Männer bis zum Eintreffen des Löschzuges selbst gelöscht. Bei Nachlöscharbeiten und einer intensiven Kontrolle stellte sich heraus, dass das Feuer sich unbemerkt unter der Fassadenverkleidung ausgebreitet hatte. Die Verkleidung musste demontiert und die Glutnester abgelöscht werden. Außerdem war über das Lüftungssystem des Gebäudes der Rauch in eine Wohnung im sechsten Stockwerk, ins Treppenhaus und in den Müllraum im Erdgeschoss eingedrungen. Auch der Rauchwarnmelder in der betroffenen Wohnung hatte ausgelöst. Ein Trupp brachte die Bewohnerin vorsichtshalber mit einer Fluchthaube ins Freie. Alle weiteren Bewohner konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Wegen der beschädigten Fassadenverkleidung und dem Rußniederschlag in der Wohnung und im Treppenhaus wird der Sachschaden auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare