20.06.2019, 09:39 Uhr

Sechs Fahrzeuge beteiligt Auffahrunfall auf der A9 – drei Schwerverletzte und vier Leichtverletzte

(Foto: Joerg Joerns/123rf.com)(Foto: Joerg Joerns/123rf.com)

Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens kam es am Mittwoch, 19. Juni, 15.30 Uhr, auf der Autobahn A9 in Richtung München zu Stauungen. Die Fahrzeuge mussten auf Höhe Rastanlage Holledau zum Stillstand abbremsen. Ein 75-Jähriger aus Nürnberg erkannte mit seinem BMW die Situation zu spät und fuhr auf den BMW eines 19-Jährigen aus München auf.

SCHWEITENKIRCHEN Der BMW wurde auf den davor stehenden Golf eines 80-Jährigen aus Hannover geschoben. Im Anschluss der Golf auf einen weiteren Golf eines 45-Jährigen aus Unterfranken. Dieser wiederum auf einen BMW Mini einer 29-Jährigen aus Ingolstadt und schließlich dieser noch auf den Skoda eines 72-Jährigen. Eine 28-Jährige im Fond des Unfallverursachers und der 80-Jährige wurden schwer verletzt und kamen jeweils mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der Münchener kam ebenfalls schwer verletzt mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Sein 19-jähriger Beifahrer, die 79-jährige Beifahrerin im Fahrzeug des Rentners aus Hannover, der 45-jährige Golf-Fahrer und die Fahrerin des Mini wurden leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in Kliniken eingeliefert. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 80 000 Euro. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


0 Kommentare