17.06.2019, 20:47 Uhr

Mehrere Verletzte nach Keilerei 43-jähriger Ingolstädter tritt auf einen am Boden liegenden 40-Jährigen ein

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am frühen Sonntagmorgen. 16. Juni, 7.30 Uhr, kam es im Ingolstädter Norden nach übermäßigem Alkoholkonsum zu einer größeren Rauferei.

INGOLSTADT Eine Zivilstreife der Polizei, die zufällig des Weges war, wurde auf eine Auseinandersetzung mehrerer Personen in der Gaimersheimer Straße aufmerksam. Vor den Augen der Beamten trat ein 43-jähriger Ingolstädter auf einen am Boden liegenden 40-Jährigen ein, welcher zahlreiche Schnittwunden an Armen und Händen aufwies. Die Polizisten forderten umgehend Verstärkung an und konnten durch sofortiges Einschreiten weitere Straftaten verhindern.

Die anwesenden Personen waren allesamt deutlich alkoholisiert, weshalb sich die Abklärung der vorangegangenen Ereignisse als äußerst schwierig erwies. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war es im Vorfeld zu einer Keilerei in einer nahegelegenen Gaststätte gekommen, bei der auch Stühle und Gläser geworfen worden sind. Die Schnittwunden hatte er sich offensichtlich an den Scherben zerbrochener Gläser zugezogen.

Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen mit Verdacht einer Fußfraktur in ein Krankenhaus transportiert. Ein zuvor durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,4 Promille. Der 43-jährige Angreifer sowie ein weiterer der vor Ort angetroffenen Schläger wurden in Gewahrsam genommen bzw. einer medizinischen Behandlung zugeführt. Während der Sachverhaltsaufnahme wurden die Polizeibeamten mehrfach beleidigt. Die Ermittlungen dauern an.


0 Kommentare