09.06.2019, 10:15 Uhr

Über 1,1 Promille Unfallbeschädigter Pkw machte die Polize stutzig – betrunkener Fahrer setzte sich zur Wehr

Foto: Marcel Mayer (Foto: Marcel Mayer)Foto: Marcel Mayer (Foto: Marcel Mayer)

Während der Anzeigenaufnahme einer Körperverletzung an der Maximilianstraße in Geisenfeld am Sonntag, 9. Juni, kurz nach 3 Uhr, fuhr ein erheblich unfallbeschädigter Pkw an den Streifenbeamten vorbei. Durch eine weitere Streife konnte der betreffende Pkw kurz nach Geisenfeld in Richtung Wolnzach an einem Waldparkplatz angehalten werden.

GEISENFELD Als der Fahrer ausstieg, musste sich dieser an der Autotür festhalten, um nicht umzufallen. Der 21-jährige Fahrer aus Münchsmünster gab nach Befragen an, dass der Pkw schon längere Zeit so beschädigt sei, was aber aufgrund der starken Beschädigung und der schleifenden Pkw-Teile auf der Fahrbahn auszuschließen war. Ein durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der unfallbeschädigte Pkw wurde am Kontrollort versperrt belassen. Der Mann musste mit zur Blutentnahme zur PI Geisenfeld. Hierbei wurde er Zusehens aggressiver und verweigerte die erforderliche Blutentnahme. Gegen den betrunkenen Fahrer musste letztendlich unmittelbaren Zwang und Pfefferspray eingesetzt werden, um die Blutentnahme durchzuführen. Weiterhin musste der Fahrer gefesselt werden. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Mann ärztlich versorgt und seine Augen ausgespült. Der Arzt und die beteiligten Beamten blieben unverletzt. Später wurde der Täter von der Streife nach Hause gebracht.

Durch eine Mitteilung eines Verkehrsteilnehmers über Fahrzeugteile und eine Ölspur auf der Fahrbahn, konnte später auch die Unfallstelle ausfindig gemacht werden. Aufgrund der zumTatfahrzeug passenden Fahrzeugteile, die an der Unfallstelle an der Kreisstraße PAF29 sichergestellt werden konnten, ließ sich der vorausgegangene Unfall zweifelsfrei dem Fahrer zuweisen. Im Bereich einer Kurve kam der Pkw, vermutlich wegen der Alkoholisierung des Fahrers, nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr an der dortigen Leitplanke entlang. Hierbei wurden mehrere Leitplankenfelder beschädigt. Der Fremdschaden beläuft sich auf circa 1500 Euro.

Gegen den Fahrer laufen nun Strafanzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht, weiterhin wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstands gegen Polizeibeamte.


0 Kommentare