08.06.2019, 09:16 Uhr

Einsatz in Ingolstadt Technischer Defekt – Radlader gerät während der Fahrt in Brand

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Freitagmorgen, 7. 41 Uhr, war ein auf der Gerolfinger Straße in Ingolstadt stadtauswärts fahrender Radlader in Brand geraten. Offensichtlich aufgrund eines technischen Defekts hatte die Maschine zunächst auf rund 100 Metern Fahrbahn Öl verloren. Unmittelbar daraufhin drangen Flammen und Rauch aus dem Bereich des Motorraums aus.

INGOLSTADT Die über Notruf 112 und die Integrierte Leitstelle Ingolstadt alarmierte eine Einheit der Berufsfeuerwehr setzte sich zusammen aus einer Führungskomponente, einem Löschgruppenfahrzeug und einem Tanklöschfahrzeug – insgesamt acht Einsatzkräfte. Diese Einheit traf nach wenigen Minuten an der Einsatzstelle ein. Trotzdem war aufgrund der ungewöhnlich schnellen Brandentwicklung bereits erheblicher Schaden an der Maschine entstanden.

Die Löscharbeiten wurden mit einem Strahlrohr und umluftunabhängigem Atemschutz durchgeführt. Sie gestalteten sich verhältnismäßig aufwändig, da zeitgleich Hydrauliköl aufgefangen und gebunden werden musste, das durch abgebrannte Leitungen austrat.

Nachdem die Maschine aufgrund des Brandschadens unvermittelt auf der Fahrbahn stehen blieb und nicht mehr gestartet werden konnte, waren entsprechende Verkehrsbehinderungen nicht zu vermeiden.


0 Kommentare