06.06.2019, 12:46 Uhr

14.500 Euro Sachschaden Spektakulärer Unfall – zwei Autos und ein Sattelzug kollidieren auf der A9

(Foto: Marcel Mayer)(Foto: Marcel Mayer)

Ein 61-jähriger Taxifahrer aus dem Landkreis Kelheim befuhr am Mittwoch, 5. Juni, gegen 10.35 Uhr, die Autobahn A9 in Fahrtrichtung Nürnberg. Am Dreieck Holledau wollte er weiter auf die A93 in Richtung Regensburg fahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 31-jähriger aus der Oberpfalz mit seinem Sattelzug den rechten Fahrstreifen der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg.

WOLNZACH Das Taxi überholte den Sattelzug rechts auf dem Ausfädelungsstreifen. Da der Sattelzug ebenfalls auf den Ausfädelungsstreifen wechselte touchierte dieser mit seiner rechten Fahrzeugfront das Taxi. Durch den Zusammenstoß wurde das Taxi um die eigenen Achse gedreht und kam quer vor dem Sattelzug zum Stehen, sodass die Fahrzeugfront in den mittleren Fahrstreifen hineinragte. Eine dort fahrende 19-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt stieß anschließend mit ihrem Pkw Renault gegen die Fahrzeugfront des Taxis. Hierbei wurde der Taxifahrer leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 14.500 Euro. Alle beteiligten Fahrzeuge blieben weiterhin fahrbereit. Während der Verkehrsunfallaufnahme mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen der A9 in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt werden.


0 Kommentare