03.06.2019, 10:38 Uhr

Einsatz in München Kabelschmorbrand in der Lüftungsanlage rief Feuerwehr auf den Plan

(Foto: Luftklick/123rf.com)(Foto: Luftklick/123rf.com)

Am Samstagnachmittag, 1. Juni, hat eine automatische Brandschutzeinrichtung in der Brunhamstraße in München die Feuerwehr alarmiert und größeren Schaden verhindert.

MÜNCHEN Beim Eintreffen wurden die Einsatzkräfte von einem Brandschutzbeauftragten des Betriebes bereits erwartet. Dieser berichtete über Rauch und Brandgeruch in der etwa 7.000 Quadratmeter großen Halle. Die Brandmeldeanlage zeigte zwei ausgelöste Sprinklerbereiche an. Die erste Auslösung fand im zweiten Obergeschoss im Bereich der Lüftungsanlage statt. Die zweite löste in der Fertigungshalle aus.

Während ein Atemschutztrupp mit C-Rohr ausgerüstet die Lüftungsanlage kontrollierte, erkundeten weitere Atemschutztrupps die Halle. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem Brand um einen Kabelschmorbrand in der Lüftungsanlage handelte. Durch die Auslösung der Sprinkleranlage mussten von der Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Die zweite Sprinklerauslösung war eine Folge des heißen Brandrauches, welchen die Lüftung durch die Anlage verteilte. Mit einem Großlüfter wurde abschließend die Halle entraucht. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Schachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden.


0 Kommentare