28.05.2019, 14:03 Uhr

Ermittlungen laufen Kind angefahren und geflüchtet – Unfallfahrer meldet sich bei der Polizei

(Foto: Marcel Mayer)(Foto: Marcel Mayer)

Am Freitag, 24. Mai, gegen 16 Uhr befand sich eine Zwölfjährige mit ihrer Freundin in Siegenburg und wollte in der Ingolstädter Straße mit ihrem Fahrrad die Straße zur Tankstelle hin überqueren. Als sie sich bereits auf der Fahrbahn befand, bemerkte sie einen Pkw, der die Ingolstädter Straße laut des Mädchens mit überhöhter Geschwindigkeit befuhr.

SIEGENBURG Er touchierte mit seiner Fahrzeugfront das Mädchen, welches zu Boden fiel. Daraufhin soll der Fahrer ausgestiegen sein und das Kind beschimpft haben, bevor er wieder einstieg und in Richtung Kreisverkehr davonfuhr. Hierbei überfuhr er den rechten Fuß des Mädchens. Das Fahrzeug konnte durch einen Zeugen wie folgt beschrieben werden: Es handelt sich um einen älteren, dunkelblauen Pkw, Audi, eventuell war es ein Kombi. Auf dem Heck des Fahrzeugs sollen sich weiße, quadratische Aufkleber befunden haben. Der Fahrer konnte als mitteleuropäisch, zwischen 25 und 30 Jahre alt, circa 1,75 bis 1,85 Meter groß, mit blond/roten Harren und Vollbart beschrieben werden. Das Mädchen erlitt eine Quetschung des rechten Fußes. Sie wurde noch vor der Anzeigenerstattung durch die Eltern in ein Krankenhaus verbracht. Ob an dem Fahrrad Sachschaden entstand, konnte noch nicht geklärt werden. Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung hat sich der verantwortliche Fahrer, ein 23-Jähriger aus dem südlichen Landkreis, selbst gemeldet. Seine Angaben zum Unfallhergang sind widersprüchlich zu den Angaben des Mädchens. Den genauen Unfallablauf müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Hier gehts zur Erstmeldung!


0 Kommentare