29.04.2019, 22:56 Uhr

Zeugen gesucht Holzstapel vor einem landwirtschaftlichen Anwesen brannte – Polizei geht von Brandstiftung aus

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der Eigentümer eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Laubenstraße im Ingolstädter Stadtteil Irgertsheim bemerkte am Freitag, 26. April, gegen 22.15 Uhr, einen brennenden Holzstapel vor dem Anwesen.

INGOLSTADT Die von ihm verständigte Ehefrau rief über Notruf die Feuerwehr und unternahm eigene Löschversuche mit einem Gartenschlauch. Gleichzeitig brannte in der benachbarten Lagerhalle ein dort abgestelltes Sofa. Der nun ebenfalls aufmerksam gewordenen 16-jährige Sohn zog das an der Sitzfläche brennende Möbelstück ins Freie auf den Hof. Dabei zog er sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde zur ambulanten Behandlung ins Klinikum gebracht. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf rund 500 Euro geschätzt.

Nach Tatortbegehung der Brandfahnder der Kripo Ingolstadt und Augenscheinnahme der getrennten Brandherde gehen diese von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Das Feuer wurde von der Feuerwehr Irgertsheim gelöscht.

Bevor der Brand ausbrach, gegen 21.45 Uhr, wurden zwei männliche Personen, dunkel gekleidet, in der Nähe des Brandortes gesehen. Außerdem wurde die Feuerwehr bei der Anfahrt auf zwei Radfahrer aufmerksam, die in Richtung Pettenhofen unterwegs waren. Die Kriminalpolizei Ingolstadt geht davon aus, dass sowohl die Fußgänger als auch die beiden Radfahrer auf den Brand aufmerksam geworden sind und bitten sie deshalb, sich zu melden. Ferner bittet die Kripo eventuelle weitere Zeugen um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0841/ 93430.


0 Kommentare