28.04.2019, 21:28 Uhr

Technischer Defekt Koch löscht brennende Fritteuse

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine vermutlich defekte Fritteuse verursachte am Samstag, 27. April, 15.10 Uhr, einen Küchenbrand in einer Gaststätte im Mooshäuslweg in Ingolstadt.

INGOLSTADT Eine 22-jährige Angestellte bereitete am Samstagnachmittag in der Fritteuse Essen zu, entnahm selbiges und ging nach draußen. Die Temperatur der Fritteuse wurde durch sie nach unten reguliert. Kurz darauf bemerkten die Angestellten der Gaststätte eine starke Rauchentwicklung aus der Küche, woraufhin die Feuerwehr alarmiert wurde. Durch das beherzte Eingreifen eines Kochs der Gasstätte konnte die brennende Fritteuse bereits vor dem Eintreffen der Berufsfeuerwehr Ingolstadt weitestgehend abgelöscht werden, sodass die Feuerwehr lediglich Nachlöscharbeiten durchführen musste. Der Koch musste mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Ingolstädter Krankenhaus transportiert werden. Als Brandursache ist derzeit von einem technischen Defekt auszugehen, da die Fritteuse auf Grund einer Fehlfunktion des Wärmesensors selbstständig bis zum Brand weitergeheizt hat. Der entstandene Schaden wird derzeit auf circa 2.000 Euro beziffert.


0 Kommentare