27.04.2019, 14:53 Uhr

Einsatz in Ingolstadt Randale im Asylbewerberheim

(Foto: kupparock/123RF)(Foto: kupparock/123RF)

Am späten Freitagabend, 26. April, 22.45 Uhr, gerieten zwei Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in der Manchinger Straße in Ingolstadt in Streit, in Folge dessen sich die zwei Männer, ein 21-jähriger Afghane und ein 34-jähriger Moldauer, mit Fäusten traktierten.

INGOLSTADT Beide verletzten sich leicht. Die Streithähne konnten zunächst durch den Sicherheitsdienst getrennt werden. Als kurz darauf die hinzugerufenen Streifen der Ingolstädter Polizei eintrafen, ging der Moldauer ohne erkennbaren Grund sofort auf die Beamten los und schlug gezielt mit der Faust in Richtung eines Polizisten, traf ihn jedoch glücklicherweise nicht. Der Asylbewerber konnte durch die eingesetzten Beamten mittels unmittelbaren Zwangs überwältigt werden. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand, wodurch zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Der 34-Jährige stand erkennbar unter Alkoholeinfluss und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Er wurde vorläufig festgenommen und bei der Polizei inhaftiert.


0 Kommentare