18.04.2019, 10:27 Uhr

Die Polizei ermittelt Streit um ein geparktes Wohnmobil endet mit einem Faustschlag

(Foto: rudall30/123rf.com)(Foto: rudall30/123rf.com)

Eigentlich wollte ein Bewohner des Nordost-Viertels von Ingolstadt am frühen Mittwochmorgen, 17. April, nur den Besitzer eines Wohnmobiles bitten, sein Fahrzeug umzuparken, um Parkraum für sich und die Anwohner zu schaffen.

INGOLSTADT Das in einem Wohngebiet abgestellte Wohnmobil war angeblich seit geraumer Zeit nicht mehr bewegt worden. Der Anwohner hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass er mit seinem Anliegen derartige Aggressionen hervorrufen würde, dass er tätlich angegriffen wird. Der Fahrzeughalter nämlich, ein 26-jähriger Ingolstädter, verpasste seinem Gegenüber völlig unvermittelt ein Faustschlag gegen die Schläfe. Die Angelegenheit endete damit, dass der Anwohner mit dem Rettungswagen wegen Verdachts auf Gehirnerschütterung zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht wurde. Was mit dem Wohnmobil geschah, ist nicht bekannt.


0 Kommentare