15.04.2019, 19:40 Uhr

Haftbefehl erlassen Frau vor einer Tiefgarage in Abensberg überfallen – Polizei nimmt Verdächtigen fest

(Foto: FedericoC/123rf.com)(Foto: FedericoC/123rf.com)

Ein maskierter Mann raubte am Samstag, 13. April, einer 37-jährigen Frau die Handtasche und konnte zunächst unerkannt entkommen.

ABENSBERG Kurz vor 21 Uhr kam ein vermummter Mann, schwarz gekleideter Mann von hinten auf die bereits in ihrem Auto sitzende Frau zu und sprühte ihr durch das offenstehende Fenster mehrmals Pfefferspray ins Gesicht und versetzte ihr zudem mehrere Faustschläge. Trotz heftiger Gegenwehr ist es dem Mann gelungen, der Frau ihre Handtasche zu entreißen und zunächst unerkannt zu entkommen. Sofort nach Bekanntwerden der Tat wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch mit Unterstützung von Streifen aus dem angrenzenden Polizeipräsidium Oberbayern-Nord sowie eines Polizeihubschraubers, in den Wege geleitet.

Einer Streife der Kelheimer Polizei ist es bereits kurz nach 21 Uhr gelungen einen Tatverdächtigen, einen 19-jährigen aus Abensberg, im Stadtgebiet festzunehmen. Er führte Pfefferspray sowie Klebeband mit. Die 37-Jährige musste mit leichten Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.

Unmittelbar nach dem Überfall auf die 37-jährige Frau ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern ein Einbruchsalarm bei einem Einkaufsmarkt in der Straubinger Straße in Abensberg ein. Ein Zeuge hat kurz nach dem Alarm einen jungen Mann, circa 1,70 Meter groß, etwa 16 Jahre alt, vom Einkaufsmarkt weglaufen sehen. Der Mann wurde als schlank und athletisch beschrieben. Er soll einen dunklen Pulli mit Kapuze getragen haben.

Die Ermittler der Landshuter Kripo gehen derzeit mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus, dass der Überfall auf die Frau, die in dem Einkaufsmarkt beschäftigt ist, deshalb erfolgte, um an die Schlüssel für den in Tatortnähe befindlichen Einkaufsmarkt zu gelangen. Die Handtasche der Frau wurde in der Nähe des Einkaufsmarktes samt Inhalt, allerdings ohne die Schlüssel, aufgefunden.

Mittlerweile erging gegen den 19-Jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Er wurde am Sonntag, 14. April, nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeliefert.

Die Ermittlungen, insbesondere auch nach dem möglichen Mittäter, der Kriminalpolizeiinspektion Landshut sowie der Staatsanwaltschaft Regensburg dauern an.

Zeugen gesucht

In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Landshut um Zeugenhinweise. Personen, die am Samstag, 13. April, etwa gegen 20.30 bis circa 21.15 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge, möglicherweise einen dunklen 1er BMW mit Kelheimer Kennzeichen im Bereich der Straubinger Straße/Seeweg/Am Grauen Felsen beobachtet haben, oder sonstige sachdienliche Angaben zu dem Überfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/ 9252-0 oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare