06.04.2019, 16:09 Uhr

Die Polizei ermittelt Raubüberfall auf Metzgereifiliale in Ingolstadt – Täter droht mit Fleischermesser und fordert Geld

Foto: gstockstudio/123RF (Foto: gstockstudio/123RF)Foto: gstockstudio/123RF (Foto: gstockstudio/123RF)

Am Samstagmorgen, 6. April, gegen 7.10 Uhr, betrat ein mit Kapuze maskierter Mann eine Metzgereifiliale an der Richard-Wagner-Straße in Ingolstadt. Unter Vorhalte eines großen Fleischermessers bedrohte er die Angestellten und forderte Geld.

INGOLSTADT Die beiden anwesenden Verkäuferinnen flüchteten sich sofort in das Treppenhaus des rückwärtigen Gebäudes und verständigten von dort über Notruf die Polizei. Dem nun alleine im Verkaufsraum verbliebenen Räuber gelang es nicht die Kasse zu öffnen. Er flüchtete ohne Beute. Eine sofort ausgelöste Nahbereichsfahndung, an der sich rund ein Dutzend Streifenbesatzungen beteiligten, wurde nach zwei Stunden erfolglos abgebrochen.

Am Tatort übernahm die Kriminalpolizei Ingolstadt die Ermittlungen. Zunächst wurden die Spuren gesichert und die beiden unmittelbar Geschädigten befragt.

Demnach handelt es sich beim Flüchtigen um einen circa 20 Jahre alten, circa 1,70 Meter großen, schlanken Mann, der mit ausländischem Akzent gesprochen hatte. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer schwarzen Hose. Mit der aufgesetzten Kapuze verbarg der Täter sein Gesicht.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0841/ 9343-0.


0 Kommentare