31.03.2019, 09:40 Uhr

Nicht aufgepasst Beim Einfahren in die Bundesstraße krachte es – 32.000 Euro Schaden

(Foto: annavaczi/123RF)(Foto: annavaczi/123RF)

Eine 33-jährige Fahrzeugführerin befuhr am Freitag, 29. März, 15.35 Uhr, die Staatsstraße 2049 von Ronnweg kommend in Richtung der Bundesstraße B300. An der Einmündung zur Bundesstraße 300 beabsichtigte die Fahrzeugführerin nach links in Richtung Reichertshofen auf diese aufzufahren. Zur selben Zeit befuhr ein 48-jähriger mit seinem Pkw die Bundesstraße von Reichertshofen kommend in Richtung Geisenfeld, als es zum Unfall kam.

REICHERTSHOFEN Der vorfahrtsberechtigte 48-Jährige konnte einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht mehr verhindern und prallte mit seiner Fahrzeugfront gegen die Fahrerseite vom Pkw der Unfallverursacherin.

Im Rahmen der Unfallaufnahme machte lediglich der 48-jährige Fahrzeugführer eine Verletzung am linken Unterarm geltend, benötigte aber am Unfallort keine notärztliche Versorgung. Die Unfallverursacherin selbst blieb eigenen Angaben zufolge unverletzt.

Beide Fahrzeuge wurden so massiv beschädigt, dass bei beiden eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war und diese vor Ort geborgen werden mussten. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 32.000 Euro.


0 Kommentare