19.03.2019, 19:47 Uhr

Aus dem Landkreis Kelheim 104 Jugendliche aus 20 Feuerwehren legten ihre Jugendleistungsprüfung ab


Insgesamt 104 Jugendliche aus 20 Feuerwehren aus dem Landkreis Kelheim waren am Samstag, 16. März, mit ihren Jugendwarten und Betreuern an die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg gekommen, um an der zentralen Abnahme der Jugendleistungsprüfung teilzunehmen.

LANDKREIS KELHEIM Die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren Bayerns ist für alle Feuerwehranwärterinnen und Feuerwehranwärter vom vollendeten 14. bis zum 18. Lebensjahr gedacht. Sie wird nur in einer Stufe abgelegt und besteht aus fünf Einzelaufgaben und fünf Truppaufgaben sowie der Beantwortung von Testfragen.

So mussten von den Teilnehmern unter anerem verschiedene Knoten vorgeführt werden, ein C-Schlauch ausgerollt werden, Saugschläuche zusammengekuppelt werden, eine Feuerwehrleine an einem Strahlrohr befestigt werden und ein Zielwurf mit der Feuerwehrleine bewältigt werden, um nur einige Prüfungsaufgaben zu nennen.

Neben der Abnahme der Jugendleistungsprüfung am Vormittag wurde nach dem gemeinsamen Mittagessen eine Führung durch die Räumlichkeiten der Feuerwehrschule angeboten. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Feuerwehranwärterinnen und Feuerwehranwärter in die Feuerwehrschule Regensburg gekommen sind, um gemeinsam die Jugendleistungsprüfung abzulegen. Es war eine super tolle Veranstaltung.“, so Kreisbrandrat Nikolaus Höfler.

„Ich möchte mich bei meinen Kollegen der Feuerwehrführung sowie den Schiedsrichtern sehr herzlich für die Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung bedanken“, so der Organisator der Jugendleistungsprüfung Kreisbrandmeister Wolfgang Weiß.

Aus den Händen von Landrat Martin Neumeyer, der ebenfalls nach Lappersdorf gekommen war, erhielten die Jugendlichen zum Abschluss ihre Leistungsabzeichen. Der Landrat lobte deren Engagement und zeigte sich sichtlich erfreut über den Erfolg der Veranstaltung.


0 Kommentare