09.03.2019, 13:48 Uhr

Zeugen gesucht Unfallfahrer baut auf der Flucht gleich noch einen Unfall

(Foto: annavaczi/123RF)(Foto: annavaczi/123RF)

Ein 61-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Bereich Riedenburg befuhr am Freitag, 8. März, 17.50 Uhr, die Autobahn A9 in Richtung Nürnberg. Im zweispurigen Bereich am Kindinger Berg talabwärts fuhren vor ihm ein Kleintransporter aus Fürth und ein Pkw aus Münster. Der 61-jährige fuhr mit hoher Geschwindigkeit an die beiden nebeneinander fahrenden Fahrzeuge heran, als es zum Unfall kam.

KIPFENBERG Der Kleintransporter befand sich auf dem linken, der Pkw auf dem rechten Fahrstreifen. Um nun nicht auf den links fahrenden Kleintransporter aufzufahren, wechselte der Mann auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei übersah er scheinbar die dort fahrende 34-jährige Pkw Fahrerin aus Münster. Er fuhr auf den Pkw auf. Die Frau aus Münster verringerte nach dem Unfall ihre Geschwindigkeit und schaltete die Warnblinkanlage ein. Der Unfallverursacher folgte ihr noch kurz, gab aber dann unvermittelt Gas und flüchtete. Der Kleintransporter-Fahrer sah dies und folgte dem Unfallverursacher. Circa zwei bis drei Kilometer nach der Unfallstelle kam der Unfallfahrer dann aus ungeklärter Ursache mehrmals gegen die rechte Schutzplanke. Hierbei wurde sein Pkw auf der rechten Seite so stark beschädigt, dass beide Reifen platzten, was schlussendlich seiner Flucht ein Ende setzte. Verletzt wurde bei dem Unfall und der anschließenden Flucht niemand. An den Fahrzeugen und Schutzplanken ist ein Gesamtschaden von circa 14.000 Euro entstanden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort rechnen.

Die Verkehrspolizei Ingolstadt sucht hierzu Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0841/ 9343 4410 entgegen.


0 Kommentare