09.03.2019, 13:29 Uhr

Unfall bei Langenbruck 47-Jähriger kommt mit seinem Lkw von der Autobahn ab – 200.000 Euro Schaden

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Ein 47-jähriger Lkw Fahrer aus dem Bereich Freising befuhr die am Freitag, 8. März, 22.15 Uhr, die Autobahn A9 auf Höhe Langenbruck in Richtung Nürnberg. Aus ungeklärter Ursache geriet sein Sattelzug ins Schlingern. Der Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

LANGENBRUCK Hierbei wurde auf eine Länge von circa 150 Metern die rechte Schutzplanke niedergerissen. Der Sattelzug kam im angrenzenden Graben zum Stehen.

Bei der Zugmaschine wurden der Tank und auch das Getriebe beschädigt, was dazu führte, dass circa 100 Liter Diesel und Getriebeflüssigkeit in die Grünfläche flossen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Die Feuerwehren Reichertshofen und Langenbruck waren vor Ort zum Abpumpen der Tanks und Absicherung der Unfallstelle. Der rechte Fahrstreifen musste für die Reinigung und Bergung für circa sechs Stunden gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich, nach ersten Schätzungen, auf circa 200.000 Euro.


0 Kommentare